Mula-Yoga für den Beckenboden

 

Montag  18.00 Uhr

im YogaStudio 

Dianastraße 29, 94327 Bogen

Mula-Yoga

 

Laut einer Studie (Women´s Health Coalition) ist jede fünfte Frau über 25 Jahre, von einer Harninkontinez betroffen – egal, ob sie geboren hat oder nicht!

Muskeln können das ganze Leben lang wieder „stramm“ werden, egal wann „Frau“ mit dem Training beginnt – Use it or loose it!

„Yoga für den Beckenboden“ ist für jede Frau in jeder Lebensphase gedacht, die

 

  • prophylaktisch etwas für ihren Beckenboden tun möchte
  • geboren hat, und nun nach der Entbindung oder auch Kaiserschnitt wieder richtig Beckenboden – fit werden möchte, frühestens 8 Wochen nach der Entbindung
  • geboren hat, und Probleme mit dem Halten von Urin, Stuhl oder Winde hat und/oder unter Rückenschmerzen leidet
  • nicht geboren hat, aber trotzdem einen schwachen Beckenboden oder eine Bindegewebsschwäche hat, und unter einem oder mehreren hier aufgeführten Problem/en leidet
  • ein vermindertes Empfinden in der Sexualität, Lustlosigkeit oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr hat
  • das Gefühl einer „fehlenden Mitte“ wahrnimmt

 

Jede Frau ist willkommen, ob „jung“ oder „reif“, und kann Gutes für sich tun:

 

  • wenn die Basis stimmt, verbessert sich die Haltung, und die Organe bekommen ihren Halt zurück
  • wenn Rücken-, Bauch,- und Beckenbodenmuskulatur wieder zusammen arbeiten, verschwinden auch Rückenschmerzen
  • der Beckenboden wird wieder zum Kraftzentrum und Energiespender für Körper, Geist und Seele
  • wenn die Durchblutung gesteigert wird, verbessert sich die Sexualität, Empfindsamkeit und schult die Nervenbahnen
  • Besserung von Blasenschwäche oder Reizblase
  • geregelte Verdauung ohne Bauchschmerzen und „das Halten“ von Ausscheidungen
  • eine „knackige“ Silhouette als positiven Nebeneffekt